Brücken- und Portalkran

Nach den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft (DGUV Vorschrift 52) dürfen nur Personen zum Führen eines Kranes beauftragt werden, die unterwiesen sind und ihre Befähigung nachgewiesen haben.
Dieser Lehrgang versetzt die Teilnehmer in die Lage, unter Zugrundelegung der physikalischen Gesetze und der Unfallverhütungsvorschriften einen Brücken- und Portalkran sachkundig zu bedienen.

Inhalt

Theorie:

  • Wichtige Rechtsvorschriften ( FEM-Prüfung )
  • Verschieden Arten von Kranen
  • Physikalische Grundlagen
  • Aufbau eines Kranes
  • Prüfungen von Kranen und Lastaufnahmemittel
  • Kranarbeiten ( Anschlagen )
  • Abschlusstest ( Theorie )

 

Praxis:

  • Einweisung am Kran
  • Fahrübungen mit und ohne Last
  • in der Ebene Abfangen der pendelnden Last
  • Höhenschätzen und Zielfahren
  • Absetzen nach Handzeichen
  • Abschlusstest ( Praxis )

 

 

Zeitlicher Rahmen / Termine

Lehrgangsbeginn

Lehrgangsdauer

Gesamtstunden

Unterrichtseinheiten pro Ausbildungstag

Voraussetzungen

Abschluss

Leistungen

Schulungskosten u. Fördermöglichkeiten

Schulungsort

Monatlich

3 Tage

27 UE1

9 UE1

Mindestalter: 18 Jahre
Körperliche und geistige Eignung
Gutes Seh- und Hörvermögen

Befähigungsnachweis "Kranführer für Brücken- u. Portalkrane"
PFK Schulungszertifikat

Theoretische und praktische Ausbildung
Erforderliche Ausbildungsunterlagen
Fahrerausweis und Zertifikat

410,00 EUR ( inkl. Schulungsmaterial Leitfaden "Kranführer" )
Die Lehrgangsgebühren sind mehrwertsteuerbefreit nach § 4 Nr. 21 UStG

Kombiangebot: Turmdrehkran + Brücken- u. Portalkran ( 1400,00 EUR )

Gunther-Plüshow-Str. 11, 50829 Köln

1UE = Unterrichteinheit 45 Minuten