Soziales Engagement

4. BENEFIZ-FUSSBALLTURNIER DER PFK GROUP KÖLN:

11.384,87€ für die Arbeitsgruppe "experimentelle Onkologie".
Dank eurer Hilfe und Unterstützung konnten wir die 10.000 € Marke knacken.
Mit großer Freude haben wir heute den Scheck in Höhe von 11.384,87€ an Dr.Dr. Prokop,in der Amsterdamer Kinderklinik Köln, übergeben.

Danke an alle Mannschaften die mitgespielt haben, an alle die ein Beitrag geleistet haben, an alle Spender von Geld und Sachspenden und an die Mitarbeiter der PFK Group, die tatkräftig mitgeholfen haben.
Ganz besonderen Dank von Dr.Dr. Prokop auch im Namen der Kinder der onkologischen Station und deren Eltern.
Wir freuen uns schon auf unser 5. Turnier in 2 Jahren wenn es wieder heißt: "Spielen für den guten Zweck".

Leiter der Forschergruppe "Experimentelle Onkologie"

Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Aram Prokop
Leitender Arzt der Kinderonkologie und -hämatologie

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderonkologie/-hämatologie

Diplom Chemiker,
Amsterdamer Str. 59
50735 Köln
Tel.: +49 221 8907-0

 

http://www.kliniken-koeln.de/Kinder__und_Jugendmedizin___Onkologie___Forschung.htm?ActiveID=3266

3. BENEFIZ-FUSSBALLTURNIER DER PFK GROUP KÖLN:

Die Kletterfabrik Köln erhöht den Spendenbetrag

Diese Aktion verdient Respekt: Die Mitarbeiter der Kletterfabrik Köln GmbH haben den Erlös des PFK-Benefizfußballturniers in Höhe von 8.319,00 € um runde 700,00 € aufgestockt. Damit übersteigt die Gesamtsumme die 9.000,00 Euro-Marke. Den spendenscheck übergaben Gregor Jäger, Geschäftsführer der Kletterfabrik und sein Mitarbeiter Peter Sauerland stellvertretend für alle Kletterfabrik-Mitarbeiter an Dr.Dr. Prokop (Gründer der Arbeitsgruppe "Experimentelle Onkologie").

Freude bei (v. l.): Dr. Thomas Schnohr (PFK Group), Dr. Dr. Prokop (Kinderklinik Amsterdamer Straße), Gregor Jäger und Peter Sauerland (beide Kletterfabrik-Köln)

3. BENEFIZ-FUSSBALLTURNIER DER PFK GROUP KÖLN:
Einen Scheck in Höhe von 8319,00 € konnte Dr.Thomas Schnohr übergeben an:
Dr.Dr. Prokop Leiter der Kinderonkologie und Gründer der Arbeitsgruppe „Experimentelle Onkologie“und Dr. Andreas Guggemos Oberarzt Abteilung für Kinderonkologie /-hämatologie.

Danke an alle Mannschaften die mitgespielt haben, an alle Spender von Geld und Sachspenden, an unsere Mitarbeiter die tatkräftig geholfen haben und an Markus Ley über seine großzügige Spende.

Es klang nach einem Wunder, was Dr. Aram Prokop vor zwei Wochen den Mannschaften des PFK Benefiz-Fußballturniers auf dem Sportplatz in Köln-Bocklemünd erzählte: „Ein 15-jähriger sterbenskranker Junge hatte den Krebsspezialisten der Kinderklinik Amsterdamer Straße um Hilfe gebeten. Ich habe ihm offen gesagt, dass es bislang weltweit keinen Menschen gibt, der seine sehr seltene Krebsart überlebt hat und der Junge sagte mir ohne Zögern: »Dann werde ich der erste sein«. Das hat mich verblüfft. Heute ist er 17 Jahre alt und tumorfrei.“ Dass der Jugendliche zuversichtlich in die Zukunft blicken kann, hat weniger mit einem Wunder zu tun als mit dem Forschergeist seines Arztes. Der ist sowohl habilitierter Arzt als auch promovierter Chemiker, zudem Facharzt für Kinderheilkunde und Kinderonkologie/-hämatologie. „Die Herausforderung ist, dass jede Krebszelle einzigartig ist. Jeder Mensch hat individuelle Krebszellen, sogar im Tumor können sie verschieden sein“, sagt Prokop. „In diesen Zellen muss man exakt die Strukturen finden, mit denen sie ihr Selbstzerstörungsprogramm in Gang setzen, und dieses ansteuern.“ Das gelingt Forschern in zunehmendem Maße. Schon in seiner Zeit an der Berliner Charité gründete Prokop eine Arbeitsgruppe „Experimentelle Onkologie“. Als er 2008 den Wiederaufbau einer Kinderonkologie am Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße übernahm, siedelte er dort die Gruppe an. „Wir betreiben Grundlagenforschung“, sagt Prokop beim Gang durchs Labor. „Uns interessieren jedoch auch seltene Krebserkrankungen wie die des 15-Jährigen. Wir versuchen, auch in so aussichtslos scheinenden Fällen wie diesen zu helfen.“ Ein besonderes Engagement, das besondere Unterstützung benötigt. Prokop stehen interessierte Ärzte, Biotechnologen, Biochemiker, Chemiker, Biologen und Assistenten zur Seite. Ein Einsatz, den die Leitung des Kinderkrankenhauses schätzt. In klingender Münze können die städtischen Kliniken die Gruppe jedoch nicht unterstützen, es gibt dafür keinen Etat. „Unser Personal und die Geräte werden komplett aus Drittmitteln bezahlt“, sagt Prokop.

Leiter der Forschergruppe "Experimentelle Onkologie"

Dr. med. habil. Dr. rer. nat. Aram Prokop
Leitender Arzt der Kinderonkologie und -hämatologie

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderonkologie/-hämatologie

Diplom Chemiker,
Amsterdamer Str. 59
50735 Köln
Tel.: +49 221 8907-0

http://www.kliniken-koeln.de/Kinder__und_Jugendmedizin___Onkologie___Forschung.htm?ActiveID=3266

Von links: Dr.Thomas Schnohr. PFK Group, Dr.Dr. Prokop und Dr. Andreas Guggemos

PFK ist stolz, das soziale Engagement intensivieren zu können

Wir unterstützen durch die Übernahme einer Patenschaft das „Kinderhospiz Balthasar“.
Das Haus bietet Kindern mit lebensverkürzten Erkrankungen einen Ort zum Leben, Lachen, Sterben und Trauern.

Rund um die Uhr werden die Kinder von erfahrenem Personal aus den Bereichen Kinderkrankenpflege und Pädagogik betreut und versorgt.

Die Eltern finden im Kinderhospiz Begleitung und Unterstützung. In der letzten Lebensphase der Kinder können die Eltern zu jeder Zeit im Haus sein. Hier ist eine würdevolle und schmerzfreie Begleitung bis zum Tod möglich. Nach dem Tod des Kindes kann die Familie in Ruhe Abschied nehmen.

Zusätzlich organisierte die PFK zum zweiten Mal ein Benefiz-Fußballspiel zugunsten des ambulanten Kinderhospiz. Das Turnier war ein voller Erfolg, wir konnten dem "Kinderhospiz Balthasar" ein Scheck in Höhe von  7.869,60 € überreichen.

Kinderhospiz Balthasar
Maria-Theresia-Str. 30a
57462 Olpe
Tel. 02761-926540
Fax 02761-926555
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">kontakt@kinderhospiz-balthasar.de
www.kinderhospiz-balthasar.de

Das Kinderhaus "Regenbogen" sagt Danke
Wir haben dem Kinderhaus Regenbogen ein Trampolin geschenkt und freuen uns über das Kinderlachen in der Nachbarschaft.

Patenschaft Plan International Deutschland e.V.

Mit der Patenschaft bei Plan International Deutschland e.V. helfen wir die Lebensumstände von Kindern und ihren Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu verbessern, und zwar durch Hilfe zur Selbsthilfe.
Unser Ziel ist es, über Selbsthilfeprojekte dauerhaft das gesamte Lebensumfeld der Kinder zu stärken und ihre Existenz langfristig zu sichern.

Plan International Deutschland e.V.
Bramfelder Str. 70
22305 Hamburg
Tel. (0 40) 611 40-0
Fax (0 40) 611 40-140
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">info@plan-deutschland.de
www.plan-deutschland.de

Durch einen Brand im Jahr 2009 und einen nur wenige Monate später erfolgten Wintersturm wurde dem Kölner Pferdeschutzhof ein schwerer Schlag versetzt.

Gespendetes Futtermittel, Heu und Stroh sowie einige der Stallungen sind durch das Feuer zerstört worden. Als wäre dies alles noch nicht genug, zerstörte der nur wenige Monate später erfolgte Wintersturm einige Dächer sowie Zäune und Anlagen.

Im Sinne der Nachbarschaftshilfe stellte die PFK Group GmbH dem Kölner Schutzhof für Pferde kostenlos einen Manitou Teleskopstapler für die anschließenden Aufräumarbeiten zur Verfügung.

Kölner Schutzhof für Pferde
Tierschutz & Umwelt e.V.
Auf dem Ginsterberg
50737 Köln

Tel. (0221) 74 57 07
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">ruth-machalet@netcologne.de
www.pferdeschutzhof.info